Nagelaufbau – Finger- und Fußnägel

FingernagelViele Menschen, insbesondere Männer, vernachlässigen die regelmäßige Pflege ihrer Hände und Füße, besonders der Nägel. Erst, wenn sie plötzlich rissige und trockene Haut, Nagelpilz oder Fußpilz und eingewachsene Nägel haben, wenden sie sich an eine Fußpflegerin oder einen Arzt. Aber wie sind unsere Nägel eigentlich aufgebaut?

Der Aufbau unserer Nägel

Zehnägel und Fingernägel können als Verlängerung der Haut verstanden werden. Sie bestehen allerdings aus verhärteten Hornzellen. Als Nagelplatte bezeichnet man den sichtbaren, durchscheinenden Teil des Nagels. Oben hat er einen helleren Halbmond, den man Nagelmond nennt. Was wir als Wachstum der Nägel wahrnehmen, ist eine fortschreitende Verhornung der Haut von oben her hin zur Nagelwurzel. Jede Woche wächst ein Finger- oder Fußnagel etwa einen haben bis ganzen Millimeter. Nach drei Monaten ist ein Nagel komplett ersetzt. Die Funktion des Nagel ist der Schutz der Finger- oder Zehenkuppen. Verlangsamt wird das Nagelwachstum durch Durchblutungsstörungen oder zunehmendes Alter.

Fingernagel Aufbau

Der Nagel als Diagnosemittel

Arzt und Fußpfleger können aus dem Zustand der Hand- und Fußnägel nicht nur schließen, wie die Pflege der Nägel aussieht, sondern auch welche Erkrankungen vorliegen. Er kann also diagnostischen Zwecken dienen. Man kann an der Nagelplatte ersehen, ob jemand ein Neurodermitiker ist. Ist die Nagelhaut von Pilz befallen, kann man auf ein schwaches Immunsystem schließen. Verformungen, Entzündungen oder Verfärbungen der Nägel geben Hinweise auf systemische Erkrankungen. Nagelverletzungen, Herzerkrankungen, Vergiftungen, Nierenerkrankungen, Melanome, Nährstoffmangel, ungeeignete Nagelkosmetik können so “abgelesen” werden.

Hauptproblem: Nagelpilz

NagelpilzEin besonderes Problem sind Fußpilz oder Nagelpilz. Diabetiker sind besonders oft von Nagelpilz betroffen. Auch Fußfehlstellungen begünstigen Nagelpilz. Nagelpilz und Hautpilz werden oft durch Haustiere, beim Hallensport oder in der Badeanstalt übertragen. Unter und neben künstlichen Fingernägeln kann sich leicht Pilz einnisten. In jedem Fall ist eine schnelle Behandlung nötig. Diese kann bei Nagelpilz allerdings langwierig sein, weil der Pilz sein Mycel in der Tiefe des Nagels hat.

Fußpilz ist ebenfalls weit verbreitet. Schätzungsweise leidet heutzutage jeder dritte Deutsche daran. Am Häufigsten kommt es zu einer Infektion zwischen den Zehen, da Pilze ein feuchtes Milieu lieben. Besonders anfällig ist man als alter Mensch, Diabetiker, Immungeschwächter, Raucher oder aktiver Sportler. Zuerst bemerkt man einen Juckreiz, dann gerötete Haut und Schuppen. Viele Betroffene gehen erst zum Arzt, wenn das Problem groß genug ist. Mit Pech hat sich der Pilzerreger dann bereits auf die Nägel ausgeweitet. Diesen erkennt man an einer Verfärbung der Nägel. Mit frei verkäuflichen Salben kommt man einem Fuß- oder Nagelpilz meist gut bei – gegebenenfalls hilft der Arzt. Bedenken Sie, dass Pilzerkrankungen ansteckend sind und außerdem weiteren Bakterien Tür und Tor öffnen.

Mehr zum Thema:

  • Obwohl es bei ausreichender Hygiene eher unwahrscheinlich ist sich einen Fingernagelpilz einzufangen, gibt es immer wieder Menschen die ...

  • Der Fußpilz ist eine Erkrankung des menschlichen Fußes, bei der sich Pilzsporen in die Haut einnisten. Meist handelt es sich dabei um Fa ...

  • Nagelpilz ist eines der Themen über das man sich erst dann ausgiebig informiert, wenn man selbst einmal betroffen ist. Knapp ein Drittel ...

  • Beim Nagelpilz handelt es sich um eine Pilzinfektion der verhornten Nägel. Dabei verändert sich zunächst die Farbe des Nagels an den Rän ...

Both comments and pings are currently closed.

Kommentare geschlossen.

Powered by WordPress